Koprolithen – Alles andere als pfui!

Wenn Sie zufällig auf einem der vielen Dino-Klopfplätze mal auf ein wurstförmiges oder knödelartiges Fossil stoßen, dann könnte das ein Koprolith sein. Koprolithen sind, nun ja, der versteinerte Kot von Dinosauriern oder anderen ausgestorbenen Tieren. Bitte werfen Sie Ihren Fund dann nicht gleich wieder weg!

Denn die Kotballen können den Wissenschaftlern Auskunft über Dinge geben, die sie ohne sie nicht so leicht herausfinden können. Darüber, wie sich ihre Nahrung zusammensetzte zum Beispiel. Denn die Koprolithen von Fleisch- und Fischfressern könnten noch Bestandteile von Knochen oder Schalen ihrer Beute enthalten – der letzten Mahlzeit eines seit Jahrmillionen ausgestorbenen Tieres! Nicht immer weiß man genau, von welchem Tier die Koprolithen stammen. Aber 1998 gelang es erstmals, DNA aus Koprolithen zu extrahieren, also das Erbgut des Tieres, das sie fallengelassen hat – spannende Forschungsergebnisse stehen bevor!

Koprolith eines Ichthyosauriers – Illustration aus einem Sachbuch von 1896 | © Quagga Illustrations

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.